DL7APV in JO62jr

 

Start 1992 in an old farm

 

 

 

1992 haben wir zu fünft ein größeres verfallenes Bauernhaus mit viel Land ca. 30Km NW von Berlin gekauft und angefangen es zu restaurieren. Ein „neues“ schönes Zuhause sollte der Bauernhof werden. Aber bevor AFU Aktivitäten starten konnten, musste ein wenig aufgeräumt und saniert werden. Aus den geplanten 3 Jahren Bauzeit wurden dann 13 Jahre.

 

1992 we bought a farm with on old house 20miles northwest of Berlin. It was planned as a nice new home, but before there was a bit work necessary, we planned 3 years. It took us 13 years to get all ready.

 

Back in 1992

 

Ein wenig Gartenpflege kann auch nicht schaden.

A bit work in the garden could help.

 

Auch der Innendekorateur hatte etwas zu tun.

There was also some work for the interior decorator

 

Während des Umbaus des „neuen“ Hauses waren wir temporär wieder qrv, auch als DK0NHF auf 6m, 80m und 70cm. Es wurde dann mit 4 bzw. 8 Tonnas ein wenig gefunkt. Die 70cm Aktivitäten hatten Anfangs leider einen hohen Material Verschleiß.

Je nach dem welche Seilkausche aufgegangen war oder welches Seil riss.

 

While we reconstructed the house we where qrv from time to time as DK0NHF on 6m, 80m and 70cm. We started with 4 followed by 8 F9FT antennas 432MHz. The 70cm activities caused some material wasting. Old ropes and a bad grommet caused some crashes.

 

First temporary antennas

 

 

 

Da wurden dann Bodennahe Antennen für EME bevorzugt.

 

 

So the next antenna was more close to ground.

 

8x21el. F9FT

 

1,2m dish for 23-6cm and 60cm dish for 3cm and the TV sat Dish

Mit 8x 21el. habe ich dann ab August 1998 wieder regelmäßig EME Betrieb machen können. Auch auf 23-3cm war ich temporär qrv.

 

At august 1998 I put up 8x21el. F9FT and was again regulary qrv on 432 EME.

house finished

 

 

 

Nachdem das Haus langsam bewohnbar wurde war auch mehr Zeit für neue „richtige“ Antennen.

After we finished rebuilding of the house, there was time for real antennas.

 

 

432 MHz EME first attempt with 8 x 13wl Yagi

 

 

 

Frühjahr 2000. Damit die Montage einfach wird viel die Wahl auf einen 5m Tower mit Schlitten. Erst musste ein Fundament her. Mit eigenem Trecker und Mischer sind ein paar m³ Beton kein Thema. Wir hatten bei etlichen Fußböden ja genug Übung.

 

Spring 2000 I made the concrete block for the new EME antenna. 5m tower with a lift was planned.

Ein HR2700 für horizontal und ein MT3000 für vertikal wurden als Drehgeräte ausgewählt, frei nach dem Motto nicht kleckern sondern klotzen.

Eine im Nachhinein gute Entscheidung, der HR2700 tut noch heute klaglos seinen Dienst, das Getriebe vom MT3000 hat es nach 10 Jahren zerrissen und wurde durch einen Eigenbau 150€ ersetzt (original Ersatzteil 800Euro!!!).

Bei den Antennen gab es keinen Kompromiss, 8 Stück DJ9BV 13wl (39el./9,2m Boom) mussten es schon sein. 25x25x2mm Boom war eine gute Wahl, dünner sollte man den Boom bei so langen Antennen nicht machen!!!.
Die ersten Ergebnisse waren nicht sehr zufrieden stellend. Mechanisch war die H-Konstruktion zu wabbelig, die Booster waren ja noch nicht mal montiert und die Koax Speisung verminderte den Empfang auch um 2 dB.

Dank meines netten Nachbarn Peter (Stahlbauer) kam ich dann zu einem professionell aus dünnem Niro geschweißten Horizontalausleger. DANKE PETER !
Auch das Koaxialkabel wurde dann im zweiten Versuch durch 6mm open feed line ersetzt und siehe da, nun konnten die theoretischen Werte halbwegs erreicht werden.

Simuliert wurde mit dem Programm vonVK3UM das die zu erwartenden Ergebnisse vorher berechnen kann.

Das Programm ist ein muss wenn man EME machen möchte egal auf welchem Band

 

I choosed a HR2700 and a MT3000, a good choise after 8 years now. The HR2700 still works good until today, the MT3000 quit after 10 year. I had to replace the gear by a homemade solution.

The antennas had to be 8 times 13wl (39el. 9,2m boom) with 25x25mm boom diameter. A good choise my new antennas have only 20x20mm and are not so stable.

The first results were not very successful. The H-frame was not stable enough and the coax feeding dropped sun noise by theory of 2dB.

Thanks to my nice neighbour (owner of a steel building company) I got a stainless steel horizontal arm.

On 2nd try I changed coax to 6mm alu open feed lines and got the sun values I calculated from VK3UM calculator. This software is a must for EME.

 

 

Der Schlitten wurde gekürzt damit die Antenne eingefahren tiefer kommt und der Mast wurde von 5m auf 3,8m gekürzt damit die Wind last minimiert wurde.

Mehr als 3,8 waren nicht nötig für 65° Elevation. (Mehr als 65° Elevation haben Sonne und Mond hier nie) 2001 waren dann alle Bugs beseitigt.

 

Later I shorted the lift and the tower to minimize wind load. 3.8m height were enough for 65deg elevation.

2001 I fixed all bugs and the theoretically values were nearly reached.

Theoritical Daten/Data

8x13wl 9BV

Stack

1,97x2,16 m

Gain

26,9 dBD

Öffnungswinkel / beamwith  H/V

4° / 8°

Verluste/Loss Dipol – preamp, total

0,3 dB

7m 6mm Alu open feed lines

0,1 dB

Relais/relay

0,05 dB

Balun & 3 Adapter

0,15 dB

1rst preamp db6nt

0,35dB NF

2nd preamp micomm

0,35dB NF

Beide/both preamps

0,4dB NF 40dB Gain

RX path 100m aircom+ into DB6NT transverter

 

TX DB6NT Transverter + Ericson compact 9000 & TH327 PA

 

TX line 50m 7/8“ & 8m aircom + around rotor

 

TRX Drake TR7

 

 

 

Measured values / Messwerte

 

Sonnenrauschen/sun noise at F=70

15,5dB

Echos in CW at 20W in JT at 2W

 

 

 

 

 

 

Das SWR war akzeptabel 1: 1,6 (13dB RTL) aber nicht optimal. Die vorderen Teile der Antenne und die Feed lines wurden mit dünner Schnur abgespannt. Speziell die vorderen Boomteile (6m 25x25x2 dann 2m 20x20x1 dann 1,5m 17x17x0,7) waren sehr empfindlich gegen leichten Wind quer zum Boom. Die Vorderstücke schwangen dann sehr heftig obwohl nur Windstärke 2 herrschte. Das Abspannen hilft dagegen ganz gut, kann es aber nicht komplett verhindern.

Mit dieser Antenne konnten nun viele neue Stationen erreicht werden. Mit der neuen Plisch- PA mit einer TH327 von DJ9BV (sk)  (Danke Rainer ! ) konnte dann auch erstmals die volle legale Leistung an die Antenne (50m 7/8“ Flexwell + 8m ½“ Cellflex) gebracht werden.

Die Kleinste Station die erreicht wurde war VK9XMO mit einer 6m langen Yagi und 60W (in JT).

Bis Anfang Juli 2008 hatte die Antenne viel Spaß gebracht und ohne Probleme funktioniert.

 

 

The SWR was suboptimal, 1:1.6 (13dB RTL). The front part of the tapered boom (6m 25x25x2, 2m 20x20x1, 1,5m 17x7x0.7) were stabilized by small ropes, but still swinging with small wind from 90deg.

With this antenna I could reach many new stations. Thanks to DJ9BV (sk) who sold me his Plish PA (TH327) I could run now full legal power at feed point.

The smallest station I reached was VK9XMO with his 6m yagi & 60w (in JT65). Tnx Rex!!

Until July 2008 I had much fun with my antenna and no problems all time.

 

8 Yagi QRT

 

Dann habe ich sie abgebaut und eingelagert bis sie PA3CMC dann nach PA0 geholt hat. Er will sie wieder aufbauen und damit qrv werden..

 

I put it down and stored it in my barn, until PA3CMC picked it up. He will put up the antenna in the future

In der Zwischenzeit wurde aber auch die Tropo Antenne verbessert. Der russische Kurbelmast mit 4x 21el. war doch sehr wackelig.  Ein Tower musste her. Doch zuerst kommt die Arbeit, ein Fundament wird benötigt.

 

Within I optimized my tropo antenna as well. The little army tower with 4x21el. was too small. A new tower was planned and we made the concrete block in 4 hours.

 

432 MHz Tropo

Mit der Lieferung vom Kies bis an die Baustelle geht so was recht schnell. Ein paar Stunden später ist es fertig. Ein „paar“ weitere Arbeitsstunden später sind 8x21el. in der Luft und können leise Signale aus dem Äther holen.

 


“Some“ hours later the tower is up and 8x21el. are ready for RX.

 

Hat bisher jeden Sturm überstanden.

Survived every storm, so far.

 

Bei EME Signalen werden die Signale beim Durchgang durch die Atmosphäre in der Polarisation verändert, so dass die Signale auch vertikal zurückkommen können.

Das bedeutet bei den leisen Signalen im EME Verkehr, dass nichts mehr zu hören ist. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen wurde eine kleine Gruppe mit 16 Stück 3m langen vertikal angebrachten Antennen aufgebaut.

On EME the signals were turned in polarization due they pass the atmosphere. So there was a need for an extra array of 16 vertical pol. antennas for EME.

 

Nun konnten auch Signale die vertikal ankamen besser gehört werden. Es war auch sehr hilfreich zu hören, wenn die Echos leise waren ob sie nun vertikal zurückkamen. Damit konnten nun einige QSOs gemacht werden, die mit einer horizontalen Antenne zu dem Zeitpunkt nicht möglich gewesen wären.
So schön die Antenne auch war, sie war zu klein. Der Wunsch nach einer größeren Vertikalantenne kam sehr schnell. Es konnte für die 16er Gruppe ein Abnehmer 200km südlich gefunden werden.

 

Now I could detect the vert. pol. signals much better. Several qso I could make which were not possible with a hor. pol. antenna. Nice antenna, but too small, so I sold the array to a contest team and planned a bigger array.

Ready for vertical

 

 

Small vertical array, 2.Try

Mit einem kleinen Mastsegment wurden nun 16 Stück 6m lange Antennen aufgebaut. Ohne Unterzüge nur mit Seilen abgespannt funktionierte die Antenne beim Test recht gut. (Durchhängende Booms oder leicht schiefe Träger sind unkritisch).

Das Sonnenrauschen war noch 3 dB zu schlecht aber der Fehler war schnell gefunden und die Antenne konnte nun in Betrieb gehen.

LEIDER kam 2008 ein kleiner Tornado durch unsere Gegend der ohne Sturmwarnung der etwas Verwüstung nicht nur an der neuen Antenne hinterließ.
Nicht nur die Antenne hat es erwischt, sondern auch Dutzende Bäume in der Umgebung.

 

One tornado later

With a 3m tower I put up 16x6m long antennas, only stabilized with several ropes. Sun noise was 3dB to low, but the mistake was found very quick.

But in 2008 we got a small tornado in our village and the small concrete block was not ensured.

The antenna was not the only victim of the tornado, but also lots of trees.

 

Einzeln

single

Die Windgeschwindigkeit betrug >130km/h an unserer Messstation

 

oder auch in einer ganzen Reihe.

or in a row were brocken.

Wind speed was >130Km/h at my speedometer.

Im Dezember 2007 bis Mai 2008 wurde ein kurzer Ausflug auf 2m EME gemacht.

 

From dec. 2007 to May 2008 I was qrv on 2m EME.

1. Try 2m EME

 

 

Mit 4x9el. Tonna und einer 750W PA (ca. 500 an der Antenne 50m Ecoflex15) wurden 22 Stationen in JT65 gearbeitet. CW Stationen wurden gehört. Aber über ein qrz bin ich nicht hinaus gekommen. Die Station ist dann wieder verkauft worden.

 

With 4x9el. & 750W (abt. 500w at feed 50m ecoflex15) I worked 22 Stations in JT, some I hrd in CW, but 500w was too qrp for CW. After this I sold all.

432 MHz EME 2nd attempt with 16 x 13wl Yagi

Im August 2008 nach dem EME Meeting in Florenz ging es dann mit der neuen Antenne los.

 

 

 

 

After the EME conference in Florence 2008 I started with the new 432 array

 

Nachbar hat einen neuen Teleskopmast geschweißt und konnte vom Schrott noch 2 Stück 9m Masten retten. Mit einem Kran konnte dies nun aufgebaut werden.

 

My neighbour welded a new heavy tower and got 2 9m tower from junk.

 

 

Nachdem der neue EME Mast nun Stand wurden die beiden 9m Masten an die Scheune geparkt.

 

After I mounted the new EME tower, the 9m towers were parked at the barn....

 

 

 

Und mit Beton gesichert. Wie ich schon erwähnte das mit dem Beton kennen wir ja schon.

 

and they were fixed with concrete. Like I told before, we are fit in making concrete.

 

Bodo, DL7AFB erklärt seinem Sohn die Antennen, das Interesse ist offenkundig!


DL7AFB is telling his son about our hobby, you see the result.

 

 

 

Dann müssen die neuen Antennen gebaut werden. Dank an Wolfgang, DL7AKL für seine Hilfe, da ging es gleich doppelt so schnell.


MANY thanks to Wolfgang DL7AKL (father of DL7AFB) for his help building the antennas.

 

Das 6m Mittelteil ist aus 20x20x2 die Enden und Unterzüge aus 20x20x1mm. Nach heutigem Kenntnisstand schön leichte Antennen aber 25x25x2 ist besser !!!
Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. Aber ob man eine oder 16 Antennen baut, der Unterschied ist nicht so groß, das Einrichten der Maschinen und Anzeichnen dauert am längsten.

 

The 6m middle part of the boom is 20x20x2, the ends are 20x20x1. Very light but not stable enough. 25x25x2 is better !!!!!!

The most time took the marking and fixing of all tools, drilling was very quick. And there is no much time difference making 4 or 16 yagis.

 

Mit dem Trecker wird die mobile Arbeitsbühne in Position gebracht, besser als eine Leiter.

 

The tractor helped to position the moveable platform, better as any ladder

Die ersten Antennen sind dran

 

The first antennas are mounted

 

Dank der 180° Drehbereich des El. Rotors kommt man überall halbwegs gut ran.

Stunden später….

Sind alle 16 sind in Position.

Nun noch die Speisung und FERTIG am 10.10.08 konnte das erste QSO mit LZ1DX gemacht werden.

Im ARRL contest 2008 wurden 92 verschiedene Stationen erreicht.

Nach dem ersten kräftigen Wind war das Array etwas schief, hatte vergessen die vertikalen Rohre richtig fest anzuschrauben.

 

Thanks to the 180° range of the el. rotor its easy to mount the antennas

Some hours later....

All 16 are in right position

Then I added the feeding system (took most time of the antenna) and finished at oct. 10th 2008 and made the first qso with LZ1DX.

In ARRL 2008 contest I reached 92 different stations.

After first wind the array was a bit inclined, had forgotten to fix all srews first time

 

An den Detailaufnahmen sieht man, dass die Wartung der Speiseleitung bei 90° einfach ist. Die Leitung ist bis fast zum zentralen Drehpunkt geführt, insgesamt 10m aber nur 0,1dB Dämpfung. (Das ist mit Koax nicht möglich! vergl. 10m ecoflex 15 haben 0,61 dB !!!!)
Die Mastspitze ist etwas klein geraten, wird aber demnächst durch einen kräftigeren Eigenbau und einem dickeren Rotor ersetzt..

Fest und sichern ist bei dem Array ein wichtiger Punkt. Durch ein dünnes 20x20x1 H Frame an jeder Vierergruppe an den Stossstellen wo der mittlere 6m Boom endet vorne und hinten bekommt die Antenne wichtige Stabilität. Die Hs sind mittig jeweils mit einer anderen Vierergruppe verbunden, das hilft um schwingen gegeneinander zu minimieren. Ganz verhindern lässt es sich nicht. Wie auch die alte Gruppe schwingen die vorderen 2m-Enden bei leichtem Seitenwind sehr stark. Im Gegensatz zu dem Hummel Tower kann ich diese Antenne aber in jeder Richtung runterfahren und sichern.

 

The feedlines are easy to check at 90° EL: The loss on this 10m feedline is onyl 0,1dB!!! Compare to 10m ecoflex 15 have 0,61dB.

The top of the tower is a bit too small, but I will replace it by a homemade top section very soon.

To fix the array at wind is a must at such an antenna. Small 20x20x1 tubes stabilizing each H Frame at front and back where the boom tapered.

And every 4y group a also connected each other to get a good stability. Like my old 8y array the front boom is swinging at small wind from 90°.

 

 

Die VV Box. Ein Müller HF4000-7/16 mit einem preamp. von DJ3FI gefolgt von einem Micomm Verstärker sind hier untergebracht.

 

The preamp box contains a Müller HF40007/16 and a DJ3FI cavity preamp followed by a Micomm preamp.

 

Theoritical Daten/Data

16x13wl 9BV

Stack

1,97x2,16 m

Gain

29,7 dBD

Öffnungswinkel / beamwith  H/V

4° / 4°

Verluste/Loss Dipol – preamp, total

0,2 dB

10m 6mm Alu open feed lines

0,1 dB

Relais/relay

0,02 dB

Balun & 3 Adapter

0,08 dB

1rst preamp DJ3FI

0,25dB NF

2nd preamp micomm

0,35dB NF

Beide/both preamps

0,30dB NF 43dB Gain

RX path 100m aircom+ into DB6NT transverter

 

TX DB6NT Transverter SSPA

750W at feed

TX line 50m 1 5/8“ & 6m ecoflex15 around rotor

 

TRX Drake TR7

 

 

 

Measured values / Messwerte

 

Sonnenrauschen/sun noise at F=70

18,5dB

Echos in CW at 5W in JT at 0,5W

 

 

 

 

 

Der MT3000 V-Rotor gibt eine gute Genauigkeit, und arbeitet ohne Probleme. Der H-Rotor ein BIG-RAK hat nach ein paar mal drehen bis zu mehreren Grad Fehlstellung.

Hier haben zwei US-digital Absolutwertgeber Abhilfe gebracht. Genauigkeit besser 0,1° positionieren die Antenne nun, damit man nicht die teuer erkauften dBs wieder durch falsche Antennenstellung verliert. Die Encoder mussten nach qrm auf 432MHz bei dem ersten Versuch in Metallgehäuse eingebaut werden und mit geschirmten Kabel angeschlossen werden.

Kleinste Station bisher war VE2DSB, 22el. K1FO ohne Vorverstärker, 30w und das an einem langen Kabel und keine Elevation. Geschätzter ERP <1KW !!
Mit der Antenne konnten jetzt diverse 1 yagi Stationen und Stationen mit 25w gearbeitet werden. Es fehlt aber doch die Vertikale Komponente trotz des hohen Gewinns der 16Yagis. Eine Vertikal Gruppe wird evtl. demnächst wieder in Angriff genommen.

 

The MT3000 is working very good with good resolution. The hor. rotor RAK is not useable for bigger antennas, after 3 turns up to 20° mispointing.

With the US digital encoders (at 3° beamwith you have to point better than 1° for a loss of 1dB) it works very fine.

The digital encoder are working very good, but had to be shielded with a metal case because of qrm on 432MHz !!! Also the cable has to be shielded !!

The smallest Station so far was VE2DSB, 22el. K1FO no preamp, 30w in shack, 27m LDF4 cable and no elevation with –25/-26.


Im very happy with this antenna, but still the vertical array is missing. In the future I will try again with a second array for vertical.

 

undefined

 

2nd attempt 2m EME

 

 

Wenn es mal auf 432 nur rauscht…..
If there is only noise on 432

Auf einen der zwei Masten an der Scheune ist nun schon eine 6m und eine 3m Antenne angebaut worden. Falls die Sonnenflecken doch mal wieder kommen.
I will qsy 6m

Und auf dem anderen

 

 

 

 

 

 

man kann ein wenig auf 2m zuhören

And I can be qrv on 2m also

 

mit 4x11el. Xpol.

 

 

auch für Tropo

 

 

Home

 

 

Home

 

Update july 2017